Ai

Photo-Credit: © Wolfgang Schäfer
Photo-Credit: © Wolfgang Schäfer

Die Düsseldorfer Formation Ai gründete sich als Produkt deutsch-japanischer Freundschaft. Shunsuke Oshio (Git) und Frank Bauer (Synths) schaffen sich 2010 mit Ai eine musikalische Plattform, die vor allem ihren experimentellen Ambitionen dienen soll. Ai spielt elektronische Musik mit Anleihen bei klassischer, japanischer und experimenteller Musik sowie Krautrock. Sie bezieht ihre Spannung aus den unterschiedlichen musikalischen Backgrounds der Musiker. Nima Moussavi, welcher Anfang 2018 Oshio ablöste, bezieht sich auf die Musik der 60er Jahre und neuer experimenteller Musik. Frank Bauer ist hingegen eher der elektronischen und Minimalmusik verpflichtet, während Matt Flores auf eine eigene lange Karriere als Elektronik/House Produzent mit einer großen Anzahl an Veröffentlichungen zurückschaut. Andreas von Hillebrandt fühlt sich in sämtlichen Gefilden der Musik wohl, kann aber in seinem tighten Bassspiel Einflüsse von Dub und Funk nicht leugnen. Ihre Musik, bis dahin eher experimentell-elektronisch, veränderte sich durch die zusätzlichen Musiker. Das erklärte Ziel, statt Stücke zu komponieren live zu improvisieren und Stücke eher aus etwas wie Versuchsanordnungen entstehen zu lassen, wich einer konventionelleren Herangehensweise und inzwischen sind auch reguläre, wiederholbare Kompositionen mit festen Strukturen Teil des Repertoires. Das Konzept ist nach wie vor, so offen wie möglich zu sein.


2013 erschien die erste Vö auf der Kingii Vinyl Only Compilation auf Slowboy Records, gefolgt von einem Compilation-Beitrag auf Mogul 3 von Themes For Great Cities 2015. Im Selben Jahr dann das Debüt auf Hauch Records. Veröffentlichung Album Nr. 2, als Doppel-LP, am 1.11.2018.

Links

Ai auf Facebook:

https://www.facebook.com/aisoundz

Kontakt/Bookinganfragen per Facebook Direktnachricht:

https://www.facebook.com/aisoundz